Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Blog Lieder Shop Über Kontakt Impressum Blog beta Blog 1 Blog 2 Blog 3 Blog 4 Blog 5 Blog 6 Blog 7 Blog 8 Blog 9 Blog 10 Blog 11 Blog 12 Blog 13 Blog 14 Blog 15 Blog 16 Blog 17 Blog 18 Blog 19 Blog 20 Blog 21 Blog 22 Blog 23 Blog 24 Blog 25 Blog 26 Blog 27 Blog 28 Blog 29 

Blog 15

BühnenspielEines Abends hatte ich eine Begegnung der besonderen Art.Wie jeden Samstag saß ich in der Sauna des Fitnessstudios, in dem ich immer trainierte. Ich saß in mitten einer gesellschaftlichen Runde junger Männer.Ich war fertig, aber noch nicht so, als dass ich es keine fünf Minuten mehr aushalten könnte.Und so erkannte ich Einen der Anwesenden. Ich wusste nicht woher, aber von irgendwo war er mir bekannt.Ich verließ als Letzter die Sauna- mit einem Schädel, der brummte wie 30 LKWs.Ich übergab mich. Gerade noch bis zum Fenster hatte ich es geschafft ehe die Sauerei auf den Fußboden gelangen konnte. Anscheinend bekam mir das Essen aus dem chinesischen Restaurant nicht. Peinlicher hatte mich die Welt noch nicht gesehen.Ich verschwand zur Toilette. Als ich so langsam wieder hinausging, wartete der Mann auf mich, den ich vorher nicht zuordnen konnte. Er erkundigte sich über mein Wohlbefinden und interessierte sich für meine konditionelle Fitness. Wir hatten einen nettes Wortwechsel über Laufstrecken und verabredeten uns sogar zum gemeinsam Joggen."Was für ein charismatischer Typ", dachte ich.Es sollte sich bei Unterhaltungen über ihn jedoch zeigen, warum er eben ein solcher war.Es handelte sich um den Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus.Besonders in den letzten Jahren "erfuhr" ich diese Stadt auf der Durchreise und erinnerte mich an die Wahlplakate mit seinem Bild darauf.Ich hielt es für besser mich nicht über den Mann zu erkundigen um unvoreingenommen zu sein. Politik ist geradezu zu meinem Steckenpferd geworden, bei dem mich so vieles anwidert. Dieser Politiker aber hielt sein Versprechen, in dem er seine Stadt präsentierte als sei der Garten Eden genau dort vom Himmel herabgekommen.Die Laufeinheit tat uns gut um mehr voneinander kennenzulernen.Seit dem trainierten wir häufiger zusammen. Mit diesem Sportsfreund verband ich mehr den Sport als irgendein Wahlversprechen...Meine Erfahrung in politischen Gefilden sollte schon zu meiner Schulzeit dunkle Bände sprechen. Ich war Klassensprecher und saß wieder einmal total gelangweilt bei der alljährlichen SV-Sitzung. An diesem Tag sollte der neue Schülersprecher gewählt werden. Dieses Mal sollte jedoch etwas Unerwartetes passieren.Meinen Freunden und mir passte es nicht, dass ein Komiker von Typ siegessicher eine Wahl antrat, nur weil er als Einziger kandidierte. Bei der entscheidenden obligatorischen Frage nach weiteren Kandidaten, stand ich auf.In Gedanken hatte ich nur eins: Dieser Clown mit dem Namen Lichtwitz sollte nicht gewinnen. Er ist der typische Kandidat, der bei zu viel Macht ausrastet und Jüngere unterdrückt, weil sie die Einzigen sind, die schwächer sind als er.Ich stellte mir schon vor, wie er an diesem Morgen aufstand mit dem Wissen an diesem Tag gewählt zu werden. Nun aber stotterte er und fragte mich, ob ich denn überhaupt ein Wahlprogramm hätte. Nie konnte ich mein Improvisationstalent besser beweisen als dort.Ich sagte "Ja klar". Ich hatte das Gefühl als täte ich nicht nur mir und meinen Kumpanen einen Gefallen, sondern auch den rund 120 anwesenden Schülern der unteren Klassen, die nur darauf pochten, dass Jemand neuen Wind in die Sache brachte.Vor Ort bestimmte ich verschiedene Handlungsansätze und wie ich an sie rangehen würde. Jedem meiner Mitwisser sprach ich ein Amt zu. Mario ernannte ich zum Beispiel zum "Sportminister". Von diesem geregelten Plan euphorisiert gaben fast alle eine Stimme für mich ab. Meinem Kontrahenten stand die blanke Wut ins Gesicht geschrieben. Diese Wahl brachte ich nach Hause.Voller Tatendrang begab ich mich zu meiner ersten Amtszeit als Oberhaupt der Schülerschaft und wollte wirklich was erreichen. Das SV-Büro war ständig besetzt und Gespräche mit Lehrern liefen. In der Mensa kam es vor, dass neben mir kein Platz mehr frei war, weil sich Kinder zu mir setzten, deren hellen Begeisterung förmlich in der Luft lag.Schnell merkte ich jedoch, dass dies auch nur ein Zirkus war, den die Dompteure regierten.Dompteure waren in diesem Fall die Abteilungsleiter und höheren Lehrer, die kein bisschen von ihrer Entscheidungsmacht an Jemanden abtreten wollten.Diese Bühne ist für Schauspieler. Also überließ ich diese Bühne wieder den Akteuren, denen sie ursprünglich zugesprochen war. Kein Glitzer, kein Glanz.Der Schulsprecher ist nur dazu da um den unteren Klassen als Vorbild zu dienen und gleicht Niemand Anderem als einem Komparsen, der die Zuschauer nur darauf warten lässt, dass die Kartharsis des Stücks endlich eintritt.Und doch war mein Ziel erreicht.Mein Team und ich konnten dafür sorgen, dass ein Taugenichts gestoppt wurde - zumindest für eine Weile.Manchmal genügt es eben zur rechten Zeit am richtigen Ort zu sein um die richtigen Leute kennenzulernen oder die Falschen aus dem Verkehr zu ziehen.Es war ein Krieg und wir haben gesiegt.Peace,Norman Mewes

Blog Serie

Blog Archiv________________________Neu 15.07.2011________________________Die Geschichte von "Vierzehn" 17.07.2011________________________Die Vergessenen 20.07.2011________________________Löwenherz Teil I 23.07.2011________________________Löwenherz Teil II 27.07.2011________________________Don´t stop the Music 02.08.2011________________________Liebeslieder 06.08.2011 ________________________Straßenpropheten 10.08.2011 ________________________Menschenfreund 15.08.2011 ________________________Schmuggel 21.08.2011 ________________________Doppelleben 24.08.2011________________________Freiheit 29.08.2011 ________________________Oben (Des Norden Zauber) 19.09.2011 ________________________Ikarus Effekt 06.10.2011 ________________________Bühnenspiel 22.10.2011 ________________________Opium 15.11.2011 ________________________Wir Krisenkinder 11.12.2011 ________________________Die Engelmeyer Geschichte 27.04.2012 ________________________Die Geister vom Pollen 06.07.2012 ________________________Die Beinah-Entführung 03.10.2012 ________________________Die Firma 27.10.2012 ________________________Monokult 10.12.2012 ________________________Das Haus am Stadtrand 23.12.2012________________________MCC 08.01.2013 ________________________Leben 2.0 31.10.2013 ________________________Eine Frage der Loyalität 15.11.2013________________________Wahre Freunde 11.02.2014 ________________________Heart-Code 26.02.2014________________________Harte Hunde 10.03.2014________________________Privat 02.04.2014



DeinesGleichen